CO-OP HAUS

TYPE: HOUSING
LOCATION: BERLIN
COOPERATION: P. HASLINGER
STATUS: STUDY 2016

Das Co-Op Haus stellt eine heterogene, hybride, flexible Wohnbebauung innerhalb der Stadt dar. Die soziale wie auch programmatische Mischung dient der besseren Integration der Neuangekommenen. Der integrative Wohnbau mischt unterschiedliche Nutzergruppen, vom einfachen bis zum exklusiven Wohnen in einem Haus. Die Preisgestaltung entspricht dem „umgekehrten Gründerzeithaus“ und dem Preisverteilungsschlüssel der momentanen Situation.
Die Fragennach einer ausgeglichenen sozialen Mischung, der Wohnqualität und besonders auch der notwendigen und möglichen städtebaulichen Dichte rücken hierbei besonders in den Fokus. Die Strategie der Nachverdichtung steht im Gegensatz zu den in der Peripherie verteilten Flüchtlingsunterkünften. Es ist ein sinnvoller städtebaulicher Ansatz, die Schutzsuchenden innerhalb eines funktionierenden Stadtgefüges dezentral in einer Vielzahl von kleineren Gruppen zu integrieren.